Kherson

Haus des Kaufmanns Medwedew

Beschreibung

  • Das Äußere des Hauses enthält Eklektizismus mit Elementen des Klassizismus und des Rokoko.
  • Anerkannt als Baudenkmal von lokaler Bedeutung.

Das Äußere des Hauses enthält Eklektizismus mit Elementen des Klassizismus und des Rokoko. Es wurde ursprünglich als Wohnhaus gebaut, aber Ereignisse änderten von Zeit zu Zeit seine Funktion. Bis 1957, mit dem das Staatsarchiv der Region Cherson jetzt zusammenarbeitet. Anerkannt als Baudenkmal von lokaler Bedeutung.

Das Äußere des Hauses enthält Eklektizismus mit Elementen des Klassizismus und des Rokoko. Es wurde ursprünglich als Wohnhaus gebaut, aber Ereignisse änderten von Zeit zu Zeit seine Funktion. Bis 1957, mit dem das Staatsarchiv der Region Cherson jetzt zusammenarbeitet. Anerkannt als Baudenkmal von lokaler Bedeutung.

Wie kommt man hin?

Und auch in der Nähe

GESCHICHTE

  • Erschien als Wohnhaus - für den Kaufmann der zweiten Gilde Sinowy Medwedew, seine Frau und 6 Kinder.
  • 1920 wurde das Herrenhaus von den Bolschewiki verstaatlicht. Die Aufteilung im Inneren war in kleinere Räume aufgeteilt, so dass mehrere Wohnungen passen konnten.
  • 1944, nach der Befreiung Chersons von den Invasoren, wurde hier eines der Gebäude des Wodnikow-Krankenhauses errichtet.
  • Seit 1957 - das Staatsarchiv der Region Cherson.

Im Jahr 1900 erschien das Haus erstmals in der Stadt. Erschien als Wohnhaus - für den Kaufmann der zweiten Gilde Sinowy Medwedew, seine Frau und 6 Kinder. Als Erinnerung daran, dass sie hier lebten, stand im größten Raum ein holländischer Ofen, der mit größter Wahrscheinlichkeit Gäste empfing.

1917 bricht die Rote Revolution aus, gefolgt vom Bürgerkrieg. Von den Kindern überlebten nur zwei von sechs den Krieg. Mit den überlebenden Familienmitgliedern zog Medwedew nach Moskau, wo sein Leben in den 30er Jahren endete.

1920 wurde das Herrenhaus von den Bolschewiki verstaatlicht. Die Aufteilung im Inneren war in kleinere Räume aufgeteilt, so dass mehrere Wohnungen passen konnten. Dokumente für 1922 zeigen, dass unter den Mietern damals 2 Familien waren.

Im Jahr 1900 erschien das Haus erstmals in der Stadt. Erschien als Wohnhaus - für den Kaufmann der zweiten Gilde Sinowy Medwedew, seine Frau und 6 Kinder. Als Erinnerung daran, dass sie hier lebten, stand im größten Raum ein holländischer Ofen, der mit größter Wahrscheinlichkeit Gäste empfing.

1917 bricht die Rote Revolution aus, gefolgt vom Bürgerkrieg. Von den Kindern überlebten nur zwei von sechs den Krieg. Mit den überlebenden Familienmitgliedern zog Medwedew nach Moskau, wo sein Leben in den 30er Jahren endete.

1920 wurde das Herrenhaus von den Bolschewiki verstaatlicht. Die Aufteilung im Inneren war in kleinere Räume aufgeteilt, so dass mehrere Wohnungen passen konnten. Dokumente für 1922 zeigen, dass unter den Mietern damals 2 Familien waren.